Völkerschlacht Jubiläum

Rückblick: Veranstaltungshöhepunkte zum Völkerschlacht Doppeljubiläum 2013

Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen haben sich ausgewählte Initiativen, Vereine und Institutionen an den Feierlichkeiten zum Völkerschlacht-Doppeljubiläum 2013 beteiligt. Sehen Sie hier eine Übersicht aller Termine und Events in 2012 und 2013.

Weiterführende Informationen zum Doppeljubiläum finden Sie hier!

 

Oktober 2013

seit 30. April bis 10. November 2013: Landkreisausstellung „1813. Eine Bilanz – Leipzigs Süden im Jahr der Völkerschlacht“ (Museum der Stadt Borna)

seit 23. Juli bis 20. Oktober 2013: Ausstellung "Kanonenknall und Hausidyll. Kunsthandwerk zur Zeit der Völkerschlacht"; Zum 200 jährigen Jubiläum der Völkerschlacht bei Leipzig zeigt das Museum Kunsthandwerk zur Zeit der Völkerschlacht, im Konkreten aus der Zeit zwischen der Französischen Revolution und der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Dabei bilden Exponate der Tafelkultur einen Schwerpunkt – reich verzierte Porzellantassen, Leuchter, Gläser, Silber- und Eisenkunstgussarbeiten, aber auch Möbelbeschläge, Mode und Accessoires sowie Spielzeug. Sie weisen die charakteristischen Formen und Dekore des in dieser Zeit vorherrschenden Stilpluralismus von Klassizismus, Empire und Biedermeier auf. Daneben wird eine Auswahl von Musikinstrumenten, Hieb-, Stich- und Feuerwaffen, medizinischen Instrumenten und von der aufkommenden Ägyptomanie beeinflusste Objekte die Präsentation ergänzen; Ort: Grassi-Museum für Angewandte Kunst Leipzig

seit 3. August 2013 bis Ende 2014: "LEIPZIG 1813 – In den Wirren der Völkerschlacht"; Im Panometer Leipzig ist seit August Yadegar Asisis weltgrößtes Panorama "LEIPZIG 1813 – In den Wirren der Völkerschlacht" zu sehen. Im Maßstab 1:1 nähert sich das 360°-Panorama auf etwa 3.500 qm der Stadt Leipzig unmittelbar nach Ende der Völkerschlacht aus dem Blick ihrer bedrängten Bürger. Leipzig zeigt sich in der Architektur von 1813 und es herrscht Aufruhr und Durcheinander rund um die fünf- bis sechshunderttausend Soldaten und die zig Verwundeten, Gestrandeten und Toten. Die Begleitausstellung und ein filmisches Making-of führen in das Riesenrundbild ein. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 19 Uhr (ab November bis 18 Uhr); Mehr Infos: www.asisi.de

seit 22. August bis 14. Februar 2014: Ausstellung "1813 – Auf dem Schlachtfeld bei Leipzig"; Ein Rundgang durch das Gemälde "Siegesmeldung" von Johann Peter Krafft; Ort: Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, 10117 Berlin; Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr

seit 30. August bis 10. November 2013:
Ausstellung "Die Völkerschlacht wird zum Denkmal. Zeugnisse von 1913"; Die Universitätsbibliothek "Bibliotheca Albertina" zeigt in der Kabinettausstellung Zeugnisse aus der Zeit um 1913, die sich im Bestand der Bibliothek befinden. Zu sehen sind Dokumente zum privaten Völkerschlacht-Museum von Hermann Buhrig 1905-1911 in Leipzig, Entwürfe zum Bau eines Denkmals von 1814 bis 1900 sowie die Weiheschrift und die Gedenkmedaille des Deutschen Patriotenbundes anlässlich der Eröffnung des Denkmals von 1913; Die Ausstellung  in der Bibliotheca Albertina, Beethovenstraßer 6, 04107 Leipzig, wird am 29.08.2013, 19 Uhr eröffnet und ist bis 10.11.2013, täglich von 10 bis 18 Uhr zu sehen; Eintritt frei

September bis Dezember: "Imagine Europe"; Präsentation der Beteiligungsprojekte; Seit Mai 2013 widmen sich über einen Zeitraum von 6 Monaten 8 soziokulturelle Projekte und Workshops von Initiativen aus Leipzig und der Region dem Thema Europa. Dies geschieht mit ganz individuellen Fragestellungen und in großer künstlerischer Vielfalt. Die Koordination und künstlerische Gesamtleitung liegt beim Soziokulturellen Zentrum naTo. Die Ergebnisse der breit angelegten Beteiligungsprojekte werden in der Gedenkwoche vom 12.–19. Oktober am Denkmal und an anderen Orten in der Stadt Leipzig öffentlich vorgestellt. Weitere Präsentationen finden im Zeitraum September bis Dezember statt. Orte (u.a.): Völkerschlachtdenkmal, Promenaden Hauptbahnhof, Marktplatz, Spinnerei, naTo. Alle Beteiligungsprojekte und Termine hier: www.imagine-europe.de

seit
1. September bis 5. November 2013: "Köpfe von 1813", Sach- und Porträtzeichnungen von Dietrich Wenzel im Schloss Markkleeberg (Kultur- und Umweltzentrum e.V.)

seit 4. September 2013 bis 2. März 2014: Ausstellung "Helden nach Maß" (Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Ostdeutsche Sparkassenstiftung, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen)

seit 8. September bis 10. November 2013: Ausstellung „200 Jahre Völkerschlacht bei Leipzig“ - Geöffnet sonntags von 14–17 Uhr, zu den Veranstaltungen des Vereines und auf Anfrage. Die Ausstellung ist ein Ergebnis der jahrelangen Forschungsarbeit von Dr. Hans Martin, der zu den Gründungsmitgliedern des Heimatvereins Holzhausen zählt. (Heimatverein Holzhausen)

seit 10. September bis 30. Oktober 2013:
Plakatausstellung anlässlich der Völkerschlacht bei Leipzig 1813 und des 100-jährigen Jubiläums der Einweihung des Völkerschlachtdenkmals 1913; Über 50 Plakate aus unterschiedlichen Ländern sowie eine Ausstellung des Leipziger Karikaturisten Werner Rollow; Ort: Galerie des Mitteldeutschen Rundfunks; Bund mitteldeutscher Grafikdesigner e.V.

seit 14. September bis 4. Oktober 2013:
Ausstellung "200 Jahre Völkerschlacht im Leipziger Westen"; Geöffnet wochentags 15 bis 18 Uhr; (www.völkerschlacht-leipzig.de)

seit 15. September 2013 bis 5. Januar 2014:
Ausstellung "Steine aus dem Feuer – 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal Leipzig"; Das monumentale Bauwerk Völkerschlachtdenkmal besteht aus einem ganz besonderen Gestein. Nicht ohne Grund entschied man sich für den Beuchaer Granitporphyr aus dem Raum Leipzig. Aus Vulkanschloten wurde Magma aus dem Erdinneren geschleudert. Die Entstehung dieses Materials und seine Verwendung stehen im Mittelpunkt der Ausstellung; Eintritt: 1 / 0,50 Euro; Naturkundemuseum Leipzig, Lortzingstraße 3, 04105 Leipzig

seit 18. September 2013 bis 28. März 2014: Ausstellung „Die Völkerschlacht bei Leipzig – Ereignis und Erinnerung“; Die Ausstellung reflektiert die unmittelbaren Ereignisse in den Oktobertagen 1813 und die Kriegsfolgen. Sie schlägt den Bogen über die Jahrfeiern im 19. Jahrhundert, den Bau des Völkerschlachtdenkmals bis zur Rezeption in der jüngsten Vergangenheit. Gezeigt werden bisher unveröffentlichte Archivalien des Staatsarchivs, darunter originale Schlachtpläne, Befehle der kriegführenden Mächte, Bauzeichnungen vom Völkerschlachtdenkmal sowie Foto- und Filmmaterial; Öffentliche Führungen: 24.9. (16 Uhr), 16.10. (16.30 Uhr), 19.3.2014 (16.30 Uhr); Führungen für Gruppen nach vorheriger Vereinbarung; Telefonnummer: 0341 / 255 55 20; Eintritt frei; Ort: Staatsarchiv Leipzig, Schongauer Straße 1, 04328 Leipzig (Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig); http://www.archiv.sachsen.de

seit 28. September 2013 bis 31. Mai 2014: Ausstellung "Die Österreicher in der Völkerschlacht bei Leipzig", Schloss Markkleeberg (Förderverein Historisches Torhaus zu Markkleeberg 1813 e.V., Wehrgeschichtliches Museum Salzburg)

2. Oktober: (19 Uhr) Buchpräsentation „1813. Geschichte leben / Living History. Das Asisi-Panometer bietet um 19 Uhr die Möglichkeit, das Panorama "Leipzig 1813" zum Sonder-Eintrittspreis von 8 Euro zu besichtigen. Im Anschluss daran findet um 19.30 Uhr die Buchpräsentation "1813. Geschichte leben" statt. Es sprechen Olaf Martens, Fotograf des Bildbandes, sowie die Akteure und Vertreter des Reenactments Michél Kothe und Bernd Schaller, die einen Einblick in die Entstehung der Fotografien und in die Szene überhaupt geben. Wer sich ausführlicher mit der Ausstellung und dem Panorama befassen möchte, kann das natürlich zu den normalen Konditionen und Öffnungszeiten bis 19 Uhr tun und dann an der Buchpräsentation teilnehmen. www.sax-verlag.de

3. Oktober: "asisi-Panometer on bike"; Geführte Radtour zur Völkerschlacht und Besichtigung des Panoramas "1813 LEIPZIG  – In den Wirren der Völkerschlacht"; Weitere Termine: 16.10., 17.10.; Anmeldung erforderlich; Mehr Informationen: www.asisi.de und www.lipzitours.de

4. Oktober: (18 Uhr) "Waffen der Völkerschlacht"; Rundtischgespräch der Waffensammler im Torhaus Markkleeberg; Weitere Informationen: www.leipzig1813.com

5. Oktober: (19 Uhr) Buchpräsentation: Gerd Fesser "1813 – Die Völkerschlacht bei Leipzig"; Ort: asisi Panometer Leipzig; Eintritt: 8/6 Euro; Weitere Informationen: www.asisi.de, www.new.bussert-stadeler.de

6. Oktober: (11 Uhr) Auf den Spuren der Völkerschlacht; Sabine Ebert liest aus ihrem neuen historischen Roman "1813 - Kriegsfeuer" (5 Euro); (GRASSI Museum für angewandte Kunst)

7. Oktober bis 14. November 2013:
"Zum Gedenken 1813-2013 - 200 Jahre Völkerschlacht im Leipziger Westen"; Ausstellung im Neuen Rathaus Leipzig (Untere Wandelhalle); Ab 7. Oktober, 10 Uhr, bis 14. November 2013 in den Öffnungszeiten des Rathauses; Ort: Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig; Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag 8 bis 18 Uhr; Freitag 8 bis 15 Uhr; AG Völkerschlacht Leipzig-Lindenau

7. Oktober:
(18 Uhr) Vortrag und 9. Oktober Rundgang: Zum Gedenken an 1813 und 1913: Das VölkerschlachtVOLKSdenkmal – Freimaurer- und Weltkulturerbe? Vortrag / Rundgang; Das Völkerschlachtdenkmal mahnt an die Opfer der ersten großen Massenschlacht der Neuzeit. Doch auch eine freimaurerische Interpretation liegt auf der Hand, denn der Schöpfer des weltweit größten Freimaurerbauwerks, Clemens Thieme, war Mitglied der traditionsreichen Leipziger Loge "Apollo"; Vortrag und Rundgang lassen Geschichte lebendig werden; Dr. Günter Hempel, Dipl.-Staatswiss.; Ort (Vortrag): Volkshochschule, Löhrstraße 3–7; Entgelt: 11 Euro; Weitere Informationen: www.vhs-leipzig.de

7. Oktober: (19 Uhr) Benefizkonzert zur Rettung der wertvollen Kunstobjekte der Russischen Gedächtniskirche. Gemeinschaftsprojekt der Russischen Kirche mit dem Ortskuratorium der Stiftung Denkmalschutz und der Stadt Leipzig. Ort: Alte Börse (Naschmarkt 1), Eintritt frei, Spende erbeten.

9. Oktober:
(12 Uhr) Auf den Spuren der Völkerschlacht; "Schöne heile Welt"; Kurzführung durch die Ausstellung "Kanonenknall und Hausidyll. Kunsthandwerk zur Zeit der Völkerschlacht" mit Axel Menz (2 Euro); (GRASSI Museum für angewandte Kunst)

9. Oktober:
(12 Uhr) Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V.; Festsitzung anlässlich des 100. Jahrestages der Weihe des Denkmals; Enthüllung der Spenderplatten mit den Stiftern der Haupttreppe; Einweihung Haupttreppe; Festrede Ehrenvorsitzender Prof. Dr. Dr. Biedenkopf; Völkerschlachtdenkmal; Teilnahme nur auf Einladung; (www.voelkerschlachtdenkmal.de)

10. bis 26. Oktober:
Ausstellung zur Völkerschlacht, zum Denkmal und zum Leben um 1813 mit 14 Schaubildern und lebensecht gestalteten Figuren sowie einem ca. 10 Meter hohen Nachbau des Völkerschlachtdenkmals; Angebot für Kinder: Nachbau des Denkmals mit Holzbausteinen; Montag bis Freitag: 9.30 bis 20 Uhr; Eintritt frei: Ort: Allee-Center Leipzig, Ludwigsburger Straße 9, 04209 Leipzig

11. Oktober:
(19 Uhr) "Ein einziges langes Donnergebrüll" Die Völkerschlacht. Leben zwischen Pulverdampf und Freiheitsmythos, Asisi-Panometer; weitere Termine (u.a. im Asisi-Panometer Leipzig, in der Alten Börse Leipzig, Bergkirche Beucha, Kulturgut Ermlitz, Schloss Belgershain, Heisenberg-Gymnasium Leipzig-Möckern, Musikarche Brandis): 16.10., 18.10., 08.11., 24.11.

11. bis 12. Oktober: "Das Mysterium des 17. Oktobers 1813"; Vortrag und aktives Wargaming von Kevin Zucker (USA); erste Präsentation seines neuen Völkerschlachtspiels in Europa; Torhaus Markkleeberg, Kaunitzstube; Weitere Informationen: www.leipzig1813.com

11. bis 13. Oktober:
Wissenschaftliche Konferenz "Das Jahr 1813 in numis" (Sächsische Numismatische Gesellschaft, Geithainer Heimatverein e. V., Auktionshaus Heidrun Höhn)

12. Oktober: Völkerschlachtgedenktag in und um das Heimatmuseum Rötha mit Patrouillen-Ritt um Rötha (ab 11 Uhr), breitensportliche Reitveranstaltung in Erinnerung an den Melderitt zur Völkerschlacht mit abendlichem Reiterball (20 Uhr) in der Museumsscheune Liebertwolkwitz (Heimatverein Rötha e.V., Interessenverein "Völkerschlacht bei Leipzig 1813" e.V.)

12. Oktober:
(10 Uhr) "Napoleons Rückzug durch Leipzig am 19. Oktober 1813"; Rundgang mit Petra Oelschlaeger, Gerd Mitter; Start: Königshaus, Markt; Ende: BrückensprengungsdenkmalAG Völkerschlacht Leipzig-Lindenau 1813 e.V.; Weitere Informationen: www.völkerschlacht-leipzig.de

12. Oktober:
(14 Uhr) Napoleon und Ägypten - Spezialführung anlässlich des Völkerschlacht-Jubiläums 2013 mit Dr. Franziska Naether; Kosten: 5/3 Euro; Ort: Ägyptisches Museum, Kroch-Hochhaus, Goethestraße 2, 04109 Leipzig

12. Oktober: (16 Uhr) Welturaufführung der OUVERTÜRE 1813 des Leipziger Komponisten Vincent Strehlow . Es spielt das Orchester des sinfonischen Musikvereins Leipzig unter der Leitung von Frank Lehmann. Strehlow selbst spielt im Orchester die 1. Klarinette. Die Uraufführung findet im Rahmen des Abschlusskonzertes des Markranstädter Musiksommers in der St. Laurentius Kirche, Markranstädt. Am 13.10.2013 wird ein Konzertvideo der OUVERTÜRE 1813 veröffentlicht. Mehr Informationen zur Uraufführung und zum Konzertvideounter hier: http://vincent-strehlow.de/ouverture-1813/

12. Oktober:
(18 Uhr) "Das Wortgefecht"; Gespräch zwischen dem Maler und Zeichner Dietrich Wenzel und dem Kunsthistoriker Rainer Behrends im Rahmen der Ausstellung "Köpfe von 1813" über Wenzel, über Geschichte und Gegenwart; Improvisationen am Saxophon: Torsten Walther; Ort: Schloss Markkleeberg (Kultur- und Umweltzentrum e.V.)

12. und 13. Oktober:
(20 Uhr) "Andere Helden" - ein szenisches Konzert; Im Rahmen des Gedenkens an die Völkerschlacht wird ein theatralisches, ein nachdenkliches aber auch hoffnungsvolles Konzert aufgeführt. Mit Balladen und Gedichten, ihren Gedanken und Briefen wird der Menschen gedacht, die sich gegen den Krieg gestellt und damit große Gefahren auf sich genommen haben. Das Programm setzt ein Zeichen für den Frieden und für den Mut der Menschen – getextet, komponiert und arrangiert für ein Blechbläserquintett und eine Stimme, in Szene gesetzt für fünf Männer und eine Frau; Mit Ines Agnes Krautwurst und BRASSINEZZ; Ort: Moritzbastei, Universitätsstraße 9, 04109 Leipzig; www.moritzbastei.de

13. Oktober:
Halbmarathon rund um das Völkerschlachtdenkmal; mehr Informationen: www.halbmarathon-leipzig.de

13. Oktober:
(11 Uhr) Auf den Spuren der Völkerschlacht; Führung über den Alten Johannisfriedhof und durch die Ausstellung "Kanonenknall und Hausidyll. Kunsthandwerk zur Zeit der Völkerschlacht" (5 Euro); (GRASSI Museum für angewandte Kunst)

14. Oktober: (18 Uhr) Entstehung und Erhaltung des Völkerschlachtdenkmals / Vortrag; Nach einer Bauzeit von 15 Jahren wurde vor 100 Jahren das Völkerschlachtdenkmal eingeweiht. In einem Diavortrag wird im ersten Teil der Bau des Völkerschlachtdenkmals vom Fundament bis zur Aussichtsplattform erklärt. Im zweiten Teil wird auf Schäden und bauliche Probleme am Denkmal sowie deren Beseitigung eingegangen;  Stefan Rähse; Ort: Volkshochschule, Löhrstraße 3–7; Entgelt: 5 Euro; Weitere Informationen: www.vhs-leipzig.de

14. Oktober: (19.30 Uhr) musikalischer Auftakt der Erinnerungswoche in der Auenkirche; "Festliches Konzert" mit dem Posaunen-Quartett der Mitglieder des Gewandhaus–Orchesters; Weitere Informationen: www.leipzig1813.com

15. Oktober bis 13. Dezember 2013: Die Ausstellung des freischaffenden Maler und Grafiker Konstantin Wendt findet am 15. Oktober 2013 bis zum 15. November 2013 stattfinden. Die Vernissage ist am 15. Oktober ab 16.30 Uhr im Rathaus Markranstädt. Am 19. November 2013 wird dann der 2. Teil der Ausstellung zur Völkerschlacht eröffnet. Eine Dokumentation der AG Völkerschlacht Leipzig - Lindenau mit rund 16 Infotafeln werden bis zum 13. Dezember 2013 mit allerlei Wissen, Geschichten und Fakten zur Völkerschlacht im Leipziger Westen erzählen. Die Vernissage ist am Eröffnungstag um 16.30 Uhr im Rathaus Markranstädt; In den Öffnungszeiten des Rathauses; AG Völkerschlacht Leipzig-Lindenau

15. Oktober: (17 Uhr) "Helden von Beruf oder Helden aus Leidenschaft – Legendäre Gestalten der Befreiungskriege"; Führung durch die Ausstellung "Helden nach Maß"; Ort: Stadtgeschichtliches Museum, Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig (Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Ostdeutsche Sparkassenstiftung, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen)

15. Oktober: (18 Uhr) "Die Vökerschlacht bei Leipzig"; Vortrag von Hans-Ulrich Thamer (Historiker); Ort: Goldener Stern, Markt 11, 04552 Borna (Museum der Stadt Borna)

15. Oktober: (19 Uhr) Gedenkveranstaltung am Österreicher-Denkmal Schleußig; Kranzniederlegung und Ehrung mit Fackelkommando und Zapfenstreich; AG Völkerschlacht Leipzig-Lindenau 1813 e.V.; Weitere Informationen: www.völkerschlacht-leipzig.de

16. bis 20. Oktober: Gedenkwoche anlässlich des Doppeljubiläums 200 Jahre Völkerschlacht, 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal

Völkerschlacht-Gedenkwoche: Ach, Europa   Mittwoch, 16. Oktober: "Ach, Europa!"
Zu den Tagesveranstaltungen

Völkerschlacht-Gedenkwoche: Versöhnung im Zeichen des Glaubens   Donnerstag, 17. Oktober: "Versöhnung im Zeichen des Glaubens"
Zu den Tagesveranstaltungen

Völkerschlacht-Gedenkwoche: Politische Begegnung im Herzen Europas   Freitag, 18. Oktober: "Politische Begegnung im Herzen Europas"
Zu den Tagesveranstaltungen

Völkerschlacht-Gedenkwoche: Fest der Menschen   Samstag, 19. Oktober: "Fest der Menschen"
Zu den Tagesveranstaltungen

Völkerschlacht-Gedenkwoche: Lebendige Historie   Sonntag, 20. Oktober: "Lebendige Historie"
Zu den Tagesveranstaltungen

 

16. Oktober: "asisi-Panometer on bike"; Geführte Radtour zur Völkerschlacht und Besichtigung des Panoramas "1813 LEIPZIG – In den Wirren der Völkerschlacht"; Letzter Termin: 17.10.; Anmeldung erforderlich; Mehr Informationen: www.asisi.de und www.lipzitours.de

16. Oktober: (8 Uhr) Friedensgebet von Schülerinnen und Schülern; Ort: St. Laurentiuskirche Markranstädt, Markt, 04420 Markranstädt; www.kirche-leipzig.de

16. Oktober
: (9.30-18.30 Uhr) "Die Befreiungskriege in Deutschland 1813"; Symposium; Teilnahme kostenlos; Ort: Alte Börse Leipzig, Naschmarkt 2; Mehr Informationen unter: www.napoleon-online.de

16. Oktober:
(10 Uhr) Kranzniederlegung am Grab des österreichischen Oberleutnants Anton Edler von Schellenbauer, 7. Jägerbataillon (Altenberg/Steiermark) gefallen am 16.10.1813 (AG Völkerschlacht Leipzig-Lindenau 1813)

16. Oktober: (16.30 Uhr) Öffentliche Führung durch die  Ausstellung „Die Völkerschlacht bei Leipzig – Ereignis und Erinnerung“ (noch bis 28. März 2014); Führungen für Gruppen nach vorheriger Vereinbarung; Anmeldung unter Telefonnummer: 0341 / 255 55 20; Eintritt frei; Ort: Staatsarchiv Leipzig, Schongauerstraße 1, 04328 Leipzig (Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig)

16. Oktober
: (17 Uhr) Abendgottesdienst in der Gedächtniskirche (Russische Kirche Leipzig)

16. Oktober:
(18 Uhr) Erleben Sie die drei größten Völkerschlacht-Dioramen Europas; Der Verein Geschichte in Miniaturen e. V. präsentiert im Rahmen einer Sonderausstellung vom 16. Oktober 2013 bis 20. Oktober 2013 das Cröbern-Diorama und das Möckern-Diorama in einem Festzelt auf dem Gelände des Autohauses Meurer (Mönchereistraße); Ergänzt werden die Dioramen durch das Markkleeberg Diorama im Schloss; Der Erbauer des Cröbern-Dioramas Wolfgang Meyer hebt insbesondere das fantastische Zusammenspiel von Gefechtsdarstellung, Biwak, Ausstellungen und Dioramen im historischen Umfeld hervor; Kombikarte für Sonderausstellung und die Dioramenausstellung; Weiterer Termin: 20.10.; Eintritt: 10 Euro, ermäßigt: 6 Euro; www.geschichte-in-miniaturen.de; Weitere Informationen: www.leipzig1813.com

16. Oktober:
(18 Uhr) Festkonzert an beiden Silbermann-Orgeln; Geert Bierling, Stadtorganist Rotterdam; Eintritt: 10 Euro (Abendkasse); Orte: St. Marienkriche, Marienstraße, 04571 Rötha und St. Georgenkirche, Bachplatz, 04571 Rötha (Förderverein Rötha)

16. Oktober:
(19 Uhr) Öffentliches Chorkonzert des Evangelischen Schulzentrums Leipzig und des Maria-Montessori-Schulzentrums mit Partnerschulen aus Frankreich und Russland; Eintritt: frei; Peterskirche, Gaudigplatz / Schletterstraße 5, 04107 Leipzig

16. Oktober:
(19 Uhr) "Ein einziges langes Donnergebrüll" Die Völkerschlacht. Leben zwischen Pulverdampf und Freiheitsmythos, Heisenberg-Gymnasium Leipzig-Möckern); weitere Termine (u.a. im Asisi-Panometer Leipzig, in der Alten Börse Leipzig, Bergkirche Beucha, Kulturgut Ermlitz, Schloss Belgershain, Heisenberg-Gymnasium Leipzig-Möckern, Musikarche Brandis): 18.10., 08.11., 24.11.

16. Oktober: (19 Uhr) Buchvorstellung und Lesung „Blut und Wein“ - Mythos Napoleon; Dr. Volker Ebersbach stellt aus seinem neuen Buch „Und als ein Fremdling geblieben“, 2012 im Projekte Verlag Halle/ Edition Cornelius erschienen, die o.g. Erzählung vor. Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Arbeitskreis vergleichende Mythologie (Heimatverein Holzhausen)

16. bis 20. Oktober 2013:
"Liebertwolkwitz – ein Dorf im Jahr 1813" - Zivilhistorische Darstellung eines Dorfes zur Zeit der Völkerschlacht mit historischem Handwerk vom Besenbinder und Branntweinbrenner über Laternenmacher, Leiterbauer und Kranzflechterin bis hin zum Wagner und Zimmermeister, historischen Kinderspielen, Ortsrundgängen, Märchenlesen, Modeausstellung, authentischen Spielszenen, fahrendem Volk, Billetieramt sowie Einquartierung des Militärs. Mehr Informationen

17. Oktober:
"asisi-Panometer on bike"; Geführte Radtour zur Völkerschlacht und Besichtigung des Panoramas "1813 LEIPZIG  – In den Wirren der Völkerschlacht"; Anmeldung erforderlich; Mehr Informationen: www.asisi.de und www.lipzitours.de

17. Oktober:
(17 Uhr) Buchpräsentation "Schloss Rötha - Erinnerung und Vision"; Eintritt frei; Ort: St. Georgenkirche, Bachplatz, 04571 Rötha (Förderverein Rötha)

17. Oktober:
(19 Uhr) "Die Völkerschlachterei. Ein pazifistisches Widerwort."; Lesung und Gespräch mit Günter Gentsch; Moderation: Reiner Tetzner; Ort: Stadtbibliothek Leipzig; Eintritt frei; Veranstalter: Arbeitskreis für Vergleichende Mythologie e.V.; Weitere Infos: www.leipziger-literarischer-herbst.de

17. Oktober:
(19 Uhr) Buchpräsentation "Wanderung nach dem Schlachtfelde von Leipzig im October 1813. Ein Augenzeugenbericht zur Völkerschlacht von Carl Bertuch. Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Siegfried und Peter Seifert."; 200 Jahre nach der Völkerschlacht gibt es noch immer Neu- bzw. Wiederentdeckungen auf dem Felde der Erinnerungsliteratur. Eine solche hat der Sax Verlag in sein Programm aufgenommen. Es handelt sich um die erste Veröffentlichung zur Schlacht, die noch unvermittelt unter dem Eindruck des Geschehenen entstanden ist. Schon Anfang 1814 war sie auf dem Leipziger Buchmarkt zu erwerben. Der Verfasser, Carl Bertuch, Verleger und Journalist, war am 19. Oktober, als die Schlacht noch tobte, mit seinem Freund Ferdinand Jagemann von Weimar nach Leipzig aufgebrochen, um Augenzeuge dieses entscheidenden Ereignisses zu werden. Bertuch sammelte gezielt und systematisch Informationen über den Verlauf der Kämpfe. Er sprach mit Augenzeugen, insbesondere auch Stabsoffizieren und las die offiziellen Bulletins. Daraus entstand ein erster, detaillierter, von Kartenskizzen und Statistiken, begleiteter Bericht über den Schlachtverlauf; Eintritt 4 Euro; Ort: Sanitäts- und Lazarettmuseum Seifertshain, Pfarrgasse 2, 04463 Großpösna, OT Seifertshain (www.kuhstall-grosspoesna.de)

17. bis 21. Oktober
: Historische Biwaks im agra-Park Leipzig-Markkleeberg sowie rings um die Torhäuser Dölitz und Markkleeberg Mehr Informationen

18. Oktober: (Uhrzeit n.n.) Friedensgebet von Schülerinnen und Schülern; Ort: Kirche Wiederitzsch, Bahnhofstraße / Schulstraße 10, 04158 Leipzig; www.kirche-wiederitzsch.de

18. Oktober:
(11 Uhr) Friedensgebet; Abschluss der Projektwoche "Völkerschlacht"; Ort: Nathanaelkirche Lindenau, Rietschelstraße / Rossmarktgasse, 04177 Leipzig; www.nathanaelgemeinde.de, www.robert-schumann-gymnasium-leipzig.de

18. Oktober:
(18 Uhr) Gedenkveranstaltung Grabmal Captain Richard Bogue; Kranzniederlegung und Ehrung, (Rocket Troop 1813)

18. Oktober: (19 Uhr) "Ein einziges langes Donnergebrüll" Die Völkerschlacht. Leben zwischen Pulverdampf und Freiheitsmythos, Musikarche Brandis; weitere Termine (u.a. im Asisi-Panometer Leipzig, in der Alten Börse Leipzig, Bergkirche Beucha, Kulturgut Ermlitz, Schloss Belgershain, Heisenberg-Gymnasium Leipzig-Möckern, Musikarche Brandis): 08.11., 24.11.

18. Oktober: (20.13 Uhr) Festkonzert zum Jubiläum Völkerschlacht der Philharmonie Leipzig unter Leitung von Michael Köhler: Wagner "Tristan und Isolde" - Vorspiel und Liebestod; Beethoven: Sinfonie Nr. 3 "Eroica." und "Wellingtons Sieg."; In Historischer Schlachtendarstellung mit dem Fanfarenzug Leipzig; Ort: Peterskirche Leipzig; Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen; Mehr Informationen: www.leipzig-concert-1813.de, www.philharmonie-leipzig.de

18. Oktober:
(20.30 Uhr) Lesebühne Schkeuditzer Kreuz spezial: Völkerschlachtdenkmal-Karaoke; Julius Fischer, Hauke von Grimm, André Herrmann, Franziska Wilhelm und Kurt Mondaugen surfen zum hundertsten Geburtstag des voluminösen Denkmals tief hinab ins Unterbewusstsein dieser Stadt oder Europas und versuchen eine spoken-word-literarische Spontanheilung des Ganzen: mit "Völkerschlachtdenkmal-Karaoke"; Eintritt: 4 Euro; Ort: plan b kulturkaffee, Härtelstraße 21, 04109 Leipzig; Weitere Infos: www.leipziger-literarischer-herbst.de

19. Oktober
: Exerzierübungen der historisch Uniformierten, agra-Park Leipzig-Markkleeberg Mehr Informationen

19. Oktober:
"Sichtweisen der Völkerschlacht" - Literatur, Musik, Tanz, Malerei (Sächsische Akademie der Künste)

19. Oktober:
Völkerschlacht-Tour; GPS-geführte Tour auf den Spuren der Völkerschlacht; Preis: 150 Euro pro Tour (für max. 7 Personen) & ermäßigter Eintrittspreis von 7 Euro p.P. ins Panometer; Mehr Informationen: betourt. Outdoortouren und events

19. Oktober:
(9 Uhr) Kranzniederlegung zu Ehren Fürst Jozef Antoni Poniatowski; Ort: Poniatowski Denkmal (Poniatowskiplan; Ecke Elster-/Lessing-/Gottschedtstraße); Polnisches Institut Berlin – Filiale Leipzig

19. Oktober: (10 Uhr) Verleihung des "Poniatowski - Ringes" für Verdienste um die Beziehung zwischen dem Freistaat Sachsen und der Republik Polen durch die Sächsisch-Polnische Gesellschaft Leipzig; Ort: Leipzig, Alte Handelsbörse, Teilnahme nur auf Einladung

19. Oktober: (10.30 Uhr) Ökumenischer Gedenkgottesdienst mit den Bischöfen Jochen Bohl und Dr. Heiner Koch; Unter Mitwirkung des Thomanerchors; Ort: St. Georgenkirche, Bachplatz, 04571 Rötha; Im Anschluss: "Familientreffen" mit den Nachfahren der 1813 im Schloss beratenden Monarchen und Gedenken am ehemaligen Schloss Rötha (Förderverein Rötha)

19. Oktober:
(11 bis 17 Uhr) "Kinder während der Völkerschlacht"; Schule, Spiele und Sehenswertes für Kinder und Erwachsene zum Mitmachen; Eintritt frei; Ort: Dölitzer Wassermühle, Vollhardtstraße 16, 04279 Leipzig; Mehr Informationen: Bürgerverein Dölitz e.V., www.bv-doelitz-online.de

19. Oktober:
(13.30 bis 15.30 Uhr) Stadtrundfahrt mit Video und Besuch der Ausstellung "Helden nach Maß" im Stadtgeschichtlichen Museum; Start: Neubau Stadtgeschichtliches Museum, Reichsstraße / Ecke Böttchergäßchen; Weitere Informationen: www.videobustour.de

19. Oktober: (14 Uhr) Gemeinschaftskonzert des Donkosakenchores "Maxim Kowalew" mit dem Vocalensemble borinzi in der Kirche Portitz; anschließend Biwak in der Genussakademie 7Sinn im historischen Gutshof; Heimatverein Portitz e.V.; Eintritt: 15 Euro (VVK), 17 Euro (Tageskasse)

19. Oktober:
(Einlass: 15.30 Uhr; Beginn: ca. 17 Uhr) "An den Wachtfeuern der Völkerschlacht"; Zivil- und militärhistorische Vorführung: Bauern arbeiten auf dem Feld, Einbringung der Ernte, Auftritt des Militärs, Nachtschießen und Entzünden der Wachtfeuer; Ort: südliches Schlachtfeld bei Liebertwolkwitz; Eintritt: 25 Euro (Sitzplatz), 10 Euro (Stehplatz), Kinder bis 14 Jahre frei; Vorverkauf voraussichtlich ab Mai; Mehr Informationen: www.liebertwolkwitz-1813.de

19. Oktober: Kranzniederlegung an den polnischen und österreichischen Gedenktafeln am Torhaus Dölitz (15 Uhr); Historische Militärmusikparade (ab 15.15 Uhr) mit drei Orchestern aus Deutschland und Polen; ca. 125 Musiker in historischen Uniformen der Napoleonischen Epoche; Eintritt frei; Ort: Torhaus Dölitz (AG "Befreiungskrieg 1813" Finsterwalde e.V.) und "Ball der Nationen" (ab 19.30 Uhr); Eintritt frei; Ort: Festzelt am Torhaus Dölitz (AG "Befreiungskrieg 1813" Finsterwalde e.V.)

19. Oktober: (17 Uhr) Orgelstunde zum Gedenken an die Opfer der Völkerschlacht; Michael Schönheit, Orgel; GewandhausChor; Gregor Meyer, Leitung; Johann Sebastian Bach: Dritter Teil der "Clavier-Übung" (Präludium und Fuge Es-Dur BWV 552 und die "großen" Choralbearbeitungen); Preis: 6 Euro; Ort: Gewandhaus Leipzig, Großer Saal, Augustusplatz; www.gewandhaus.de

19. Oktober: (Einlass: 18.13 Uhr; Beginn: 19 Uhr) Monarchenball im Parkschloss (ehemalige Parkgaststätte) des agra-Parks Leipzig-Markkleeberg im Dresscode des frühen 19. Jahrhunderts; mehr Infos; Historischer Kostümball mit Musik und Tanz, Speis und Trank; Ort: Dölitzer Holz 20 (über Goethesteig), 04279 Leipzig; Tickets: 24,90 Euro unter: www.saxonia-catering.de oder www.eventim.de oder im Gasthaus "Alte Nikolaischule", Nikolaikirchhof 2, 04109 Leipzig; Veranstalter: Saxonia Catering

19. Oktober: (19 Uhr) "Vier Bücher, vier Weine – ein Genussabend mit Musik und Napoleon-Geschichten"; Dr. Reinhard Münch liest Auszüge aus vier seiner Völkerschlacht - Bücher und erklärt mit verständlichen Worten die Geschehnisse um die entscheidenden Tage für Europa. Musikalisch untermalt wird die Lesung mit französischen und deutschen Evergreens, Jazz und anderen Melodien vom Duo Hillmann und Kötteritzsch; Teilnahmegebühr: 29,50 Euro (inkl. Degustation); Anmeldung erforderlich; Ort: Weingalerie Leipzig, Dufourstraße 28; Mehr Informationen und Anmeldung: www.weingalerie-leipzig.de

19. Oktober: (19 Uhr) "Gegen den Krieg. Gedichte & Appelle"; Poesiealbum neu-Lesetour 2013 im Rahmen des Leipziger Literarischen Herbstes im asisi-Panometer Leipzig, Richard-Lehmann-Str. 114, mit Michael Augustin (Bremen), Peter Gosse, Ralph Grüneberger (beide Leipzig), Stefanie Kemper (Maierhöfen) und Wolfgang Rischer (Süpplingen); Moderation: Maja Gille (Leipzig); Musik: Die Lyrischen Saiten (Leipzig); Beginn: 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr); Eintritt: 7.-/5.- Euro; Gemeinschaftsveranstaltung der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik und der asisi GmbH

19. Oktober:
(20 Uhr) Benjamin Britten "War Requiem", Thomaskirche Leipzig (amici musicae Leipzig, Jugendsinfonieorchester Leipzig)

19. bis 20. Oktober: Historischer Markt in den Hallen I und II des agra-Geländes Leipzig-Markkleeberg; Mehr Informationen

20. Oktober: (9.30 Uhr) Friedensgottesdienst; Predigt: Landesbischof Jochen Bohl; Ort: Nikolaikirche Leipzig; www.nikolaikirche-leipzig.de

20. Oktober:
(11 Uhr) Auf den Spuren der Völkerschlacht; Finissage; Letzte Führung durch die Ausstellung "Kanonenknall und Hausidyll. Kunsthandwerk zur Zeit der Völkerschlacht" (5 Euro); (GRASSI Museum für angewandte Kunst)

20. Oktober: (15 Uhr) MIT GOTT - für's Vaterland?; Deftig derbe, authentische und gesellschaftspolitische Zeitreise mit Bildern, die dem Zeitgeist von 1813 und der heutigen Auseinandersetzung mit der Völkerschlacht gewidmet sind. Der sächsische Leibgrenadier Clemens-Peter Wachenschwanz konfrontiert sein Publikum mit dem Wandel von Werten, Begrifflichkeiten und Gedankengängen, gewohnt subtil zur Leipziger Lachmesse; Ort: CENTRAL KABARETT Leipzig; Weitere Informationen: www.leipzig1813.com

20. Oktober:
(17 Uhr) Ökumenisches Abendgebet; Gedenken an die Opfer der Völkerschlacht; Orte: Kirche Liebertwolkwitz, Gethsemanekirche Lößnig und Auenkirche Markkleeberg-Ost; www.kirche-leipzig.de

20. Oktober:
(17 Uhr) Friedensgottesdienst; Ort: Nikolaikirche Leipzig; www.propstei-leipzig.de

20. Oktober:
(17 Uhr) Ökumenisches Abendgebet mit Gedenken an die Opfer der Völkerschlacht in der Auferstehungskirche Möckern; Das Gebet wird von altkatholischen, römisch-katholischen und evangelisch-lutherischen Christen gestaltet. Anlass ist das Gedenken an die Völkerschlacht vor 200 Jahren, die gerade in Möckern viel Leid verursacht hat. Der Name „Auferstehungskirche“ ist sicher nicht zufällig gewählt. An einem Ort schrecklicher Kriegshandlungen soll er die Hoffnung stärken, dass wir in Christus Feindschaft und selbst den Tod mit der Kraft der Liebe besiegen können! Beim Abendgebet werden zahlreiche Kerzen entzündet. Sie sind Zeichen unserer Gebete und der Anteilnahme auch mit heutigen Opfern von Gewalt und Krieg. www.glocke-leipzig.de

20. Oktober:
(18.13 Uhr) "Historischer Zapfenstreich" mit der Stadt- und Bürgerwehrmusik Villingen; Marktplatz Leipzig vor dem Alten Rathaus; Eintritt frei; (www.liebertwolkwitz-1813.de)

20. Oktober: (ca. 20 Uhr) Erleben Sie die drei größten Völkerschlacht-Dioramen Europas; Der Verein Geschichte in Miniaturen e. V. präsentiert im Rahmen einer Sonderausstellung vom 16. Oktober 2013 bis 20. Oktober 2013 das Cröbern-Diorama und das Möckern-Diorama in einem Festzelt auf dem Gelände des Autohauses Meurer (Mönchereistraße); Ergänzt werden die Dioramen durch das Markkleeberg Diorama im Schloss; Der Erbauer des Cröbern-Dioramas Wolfgang Meyer hebt insbesondere das fantastische Zusammenspiel von Gefechtsdarstellung, Biwak, Ausstellungen und Dioramen im historischen Umfeld hervor; Kombikarte für Sonderausstellung und die Dioramenausstellung; Eintritt: 10 Euro, ermäßigt: 6 Euro; www.geschichte-in-miniaturen.de; Weitere Informationen: www.leipzig1813.com

20. Oktober:
(20 Uhr) Öffentliche Aufführung der Europäischen Friedensmusik (Auftragswerke des Denkmalchores Leipzig e.V.); Abschluss der Festwoche zum Doppeljubiläum 2013; Denkmalchor Leipzig; Leitung: Ingo Martin Stadtmüller; Karten: 9 / 7 Euro (Denkmalkasse); Ort: Völkerschlachtdenkmal, Krypta; Weitere Informationen: http://www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig

20. Oktober: (20 Uhr) "Triumph und Fall"; Chornacht in Erinnerung an die Völkerschlacht mit Werken von Liszt, Duruflé, Rachmaninow und Dupré; GewandhausChor; Marie Friederike Schöder, Sopran; Albrecht Sack, Tenor; Andreas Scheibner, Bass; Denny Wilke, Orgel; Gregor Meyer, Leitung; Preis: 16 Euro; Ort: Gewandhaus Leipzig, Großer Saal, Augustusplatz; (www.gewandhaus.de)

21. Oktober:
(19 Uhr) "…gestern waren die Polen hier…"; Erinnerungen an die Völkerschlacht - Eine kulinarisch-literarische Spurensuche der sächsisch-polnischen Gesellschaft im Torhaus Markkleeberg, Kaunitzstube; Weitere Informationen: www.leipzig1813.com

22. Oktober:
(17 Uhr) Themenführung "Hieroglyphische Drucktypen" und (18.15 Uhr) "Vierzig Jahrhunderte schauen auf euch herab..." Napoleon in Ägypten und die Description de l'Égypte,  Gastvortrag von Mariana Jung, M.A. (Leipzig/Berlin), Eintritt frei, Ort: Museum für Druckkunst Leipzig, Nonnenstraße 38, 04229 Leipzig

22. Oktober: (19 Uhr) Erinnerungslesung für Erich Loest; Zum 200. Jahrestag der Völkerschlacht, den der große deutsche Schriftsteller nicht mehr erlebt hat – er starb am 12. September - lassen wir stellvertretend seinen Roman „Löwenstadt“ sprechen. In der Obhut einer staatssichernden Institution ließ der Schriftsteller und Leipziger Ehrenbürger Erich Loest in seinem Roman „Völkerschlachtdenkmal“ den Sprengmeister Freddi Linden vor drei Jahrzehnten seine Geschichte erzählen. Doch die ging in der Realität weiter. Demonstranten zogen über den Leipziger Ring, die Mauer fiel: neuer Zündstoff für den streitbaren Chronisten Freddi Linden, der nun in Loests Romanfortschreibung „Löwenstadt“ weiterlebte. „Ein letztes Mal griff ich im Sommer 2012“, so Erich Loest, „ in Freddis Leben ein, ließ ihn den Triumph des Herbstes 2013 erahnen“. Welcher Art dieser ist, wird der großartige Theater- und Filmschauspieler Matthias Hummitzsch zu Gehör bringen.Moderiert wird die Veranstaltung von der Schriftstellerin Regine Möbius.Veranstalter: Verband deutscher Schriftsteller (VS) – Landesverband Sachsen .Eintritt frei. Ort: Alte Handelsbörse Leipzig; Weitere Infos: www.leipziger-literarischer-herbst.de

24. Oktober:
(18 Uhr) "Die Völkerschlacht bei Leipzig - In Schutt und Graus begraben"; Lesung mit dem Autor Steffen Poser im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig, Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig (Stadtgeschichtliches Museum Leipzig); Eintritt frei

24. und 25. Oktober 2013:
"Das Jahr 1813, Ostmitteleuropa und Leipzig. Die Völkerschlacht als (trans)nationaler Erinnerungsort", Jahrestag des Geisteswissenschaftlichen Zentrums Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO)

25. Oktober: (19.30 Uhr) "Leyer und Schwert" - eine Oper über den Dichter Theodor Körner, der am 26. August 1813 in den Kämpfen den Tod fand; Nach einer historischen Einführung werden Ausschnitte dieser Oper von Wendelin Weißheimer (Komposition) und Louise Otto-Peters (Libretto) durch Studierende der HMT in Ausschnitten vorgestellt; Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy (Kammermusiksaal), Grassistraße 8, 04107 Leipzig; eine Veranstaltung der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater

25. Oktober:
(20 Uhr) "Andere Helden" - ein szenisches Konzert; Im Rahmen des Gedenkens an die Völkerschlacht wird ein theatralisches, ein nachdenkliches aber auch hoffnungsvolles Konzert aufgeführt. Mit Balladen und Gedichten, ihren Gedanken und Briefen wird der Menschen gedacht, die sich gegen den Krieg gestellt und damit große Gefahren auf sich genommen haben. Das Programm setzt ein Zeichen für den Frieden und für den Mut der Menschen – getextet, komponiert und arrangiert für ein Blechbläserquintett und eine Stimme, in Szene gesetzt für fünf Männer und eine Frau; Mit Ines Agnes Krautwurst und BRASSINEZZ; Ort: naTo Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 46, 04275 Leipzig; http://www.nato-leipzig.de

27. Oktober:
(14 Uhr) Napoleon und Ägypten - Spezialführung anlässlich des Völkerschlacht-Jubiläums 2013 mit Dr. Franziska Naether; Kosten: 5/3 Euro; Ort: Ägyptisches Museum, Kroch-Hochhaus, Goethestraße 2, 04109 Leipzig

29. Oktober: (17 Uhr) "Was ein Kremser oder der Totensonntag mit der Völkerschlacht zu tun haben."; Führung durch die Ausstellung "Helden nach Maß"; Ort: Stadtgeschichtliches Museum, Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig (Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Ostdeutsche Sparkassenstiftung, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen)

31. Oktober: "200 Jahre Franzosengrab"; u.a. Vorträge und militärhistorische Vorführungen; Weitere Informationen: www.grimma.de

Ganzjähriges Angebot 2013 / Termin nach Absprache:
Völkerschlacht-Tour; GPS-geführte Tour auf den Spuren der Völkerschlacht; Preis: 150 Euro pro Tour (für max. 7 Personen) & ermäßigter Eintrittspreis von 7 Euro p.P. ins Panometer; Mehr Informationen: betourt. Outdoortouren und events

Ganzjähriges Angebot 2013:
Museum Mobil – Mitglieder historischer Vereine gestalten Geschichtsunterricht an Schulen (Verband Jahrfeier Völkerschlacht bei Leipzig 1813 e.V.)

Ganzjähriges Angebot: Stadtrallye für Schulklassen mit Besuch des asisi Panometers; Für Schulklassen ab der 3. Klassenstufe; Mehr Informationen: www.asisi.de, www.videobustour.de

Völkerschlacht Jubiläum